Über Judo

 

Ju = Sanftheit / Nachgeben

Do = Weg / Grundsatz

Judo = Weg des Nachgebens / Sanfter Weg

 

Judo wurde Ende des 19. Jahrhunderts von Jigōrō Kanō (1860 - 1938) entwickelt. Zudem war er der Gründer und erster Präsident des japanischen Amateursportverbandes und ein Mitglied des IOC (Internationales Olympisches Komitee).

Er begann mit dem Training von Jujutsu bei verschiedenen namhaften Meistern. Nachdem jeder Meister die Techniken vor einem anderem Hintergurnd lehrte sortierte und sammelte Kanō Techniken aus dem Jujutsu die folgendem Prinzip entsprechen:

"Der möglichst wirksame Gebrauch von geistiger und köperlicher Energie"

Alle anderen Techniken fielen weg und er nannte diese Sammlung Judo. Die Techniken von damals werden auch heute noch am  Kōdōkan unterrichtet. Das Kōdōkan befindet sich in Tokio und  ist die älteste Judo-Schule. Sie wurde im Jahr 1882 ebenfalls von Jigōrō Kanō gegründeten und bedeutet "Schule zum Studium des Wegs".

Diese Schule gibt weltweite Richtlinien für das Judo vor und achtet auf die Reinheit des Judo nach der Lehre von Kanō.

Das Training findet barfuß auf Matten statt. Die Farben der Matten sind traditionell Rot und Grün. Die moderneren Matten sind Gelb und Blau. Diese sind wie folgt aufgebaut.

Die Kampffläche (Gelb oder Rot) ist im Quadrat 4 x 4 bis 6 x 6 Meter aufgebaut. Um dieses Quadrat herum liegen mehrere Reihen Blaue oder Grüne Matten (siehe Bild)

 

judomatte

 

Um die Matten nicht zu verschmutzen oder zu beschädigen betritt man sie nur Barfuß oder mit speziell hierfür angefertigten Mattenschuhen.